Die neue (alte) Überheblichkeit „einiger“ Autohändler!?

Ich fand meine Idee eigentlich für beide Seiten Sinnvoll, während ich meinen A3 zu kostenlosen Check bei einer Harburger VW- und Audi-Filiale abgebe nutze ich doch die Zeit und fahre derweil einen A4-Avant zur Probe, lass mir die Modelle erklären und ein gutes Angebot machen…

Der Wagen hat es uns aktuell nach unserem ersten Auto-Urlaub in Italien und der Schweiz angetan. Zum einen haben wir festgestellt das ein A3 für uns ausreicht, aber wenn man „denn irgendwann einmal Nachwuchs“ auf dem Rücksitz hat der Kofferraum mehr aufnehmen muss! Zum anderen fuhr der Kombi da wirklich überall herum und gefällt mir als alten Audifahrer ohnehin besser als Opel mit dem Kauf eines Mini-Vans zu retten! (Gibt es eigtl. schon OPEL-RETTER-Shirts?) Und selbst meine herzallerliebste Frau liesse sich von einem A4-Kombi erweichen.

Doch leider denkt die Hamburger Geschäftsführung scheinbar anders darüber.

Nachdem ich seit heute morgen 10 Uhr auf den Rückruf eines Verkäufers wartete, habe ich mir einmal die Frech- Freiheit genommen und noch einmal angerufen. Und anstatt eines netten Vorgesprächs kam nach der Frage ob ich Privatkunde wäre oder einen Firmenwagen kaufen möchte, nur die Abfuhr das es wohl eine Ansage der Geschäftsführung des in Hamburg nicht gerade kleinen Unternehmens gibt während Werkstattbesuchen keine zeitoptimierenden Probefahrttermine anzubieten!

Der Gipfel der KUNDENUNFREUNDLICHKEIT!

Das einzige was der Staat den Autobauern niemals subventionieren wird ist die Zeit ihrer Kunden! Aber das haben die ja noch nie verstanden! Rechnen zwar alles in Zeiteinheiten ab, dass Zeit aber nun Geld ist haben ’se bis heute nicht verstanden!

Wenn es also nach meinem Autohaus geht, soll ich um 9.30 Uhr mein Auto abgeben. Es irgendwann (die genaue Zeit konnte man mir natürlich nicht nennen!) wiederbekommen… um dann sagen wir mal um 13 Uhr noch einmal zu einer Probefahrt reinzuschauen! Aber bitte Pünktlich. Autos werden nur bis 14 Uhr repariert und verkauft!

Da gehe ich dann doch lieber zum Autohändler vor meiner Tür, der hat auch Audi (soll es öfter in Deutschland geben habe ich mir sagen lassen!) und lass mich da beraten und kaufe dann auch da!

Die Werkstatt besuche ich aber natürlich trotzdem! Soll sich doch auch lohnen das die extra einen Gratis-Coupon von ihrer Werbeabteilung haben inserieren lassen! Nicht das die Werbegelder da erfolglos verinnen… ob ich die ggfs. nötigen Reperaturen dann aber nicht lieber während einer Probefahrt in meiner Nachbarschaft durchführen lasse behalte ich mir einmal vor.

Wollt ihr das wirklich?

Und ganz ehrlich liebe Autobauer, wenn die Abwrackprämie weg ist, die ganzen neu verkauften Autos erst in 3 Jahren anfangen zum ersten Werkstattbesuch zu kommen, die Inspektionen inkl. sind und die ersten Ersatzteile ohnehin noch auf Garantie laufen… dann werdet ihr nur vom Reifenwcchseln nicht überleben können!

Dann braucht ihr weiterhin Kunden die bei Euch Autos probefahren, dann werdet ihr ganz andere Geschütze auffahren nachdem ihr Eure überzähligen Verkäuferschwaden auf die aktuelle Marktlage angepasst habt. Dann wird wieder hinterhertelefoniert, frischer Kaffee serviert, eingeladen, mit Angeboten gelockt, alles wird versucht die paar verbliebenenen Kunden in Eure Filialen zu fischen!

Und dann werdet ihr Euch über jeden negativen Blogeintrag, über jeden unzufriedenen und auch über jeden betrogenenen Kunden (soll es ja auch noch geben…) ganz doll ärgern!

Ganz sicher!


Ich werde den Link zu diesem Artikel nun an meine Werkstatt senden, vielleicht möchte dort ja jemand meinen Unmut über diese Überheblichkeit kommentieren. Ich würde mich freuen!
Meinen Termin am Samstag werde ich zudem doch absagen. Lieber zahle ich 15 Euro für den Check als mich auch am Samstag noch damit beschäftigen zu müssen, wo ich mir doch nun so schön die schlechte Laune von der Seele gekotztschrieben habe. Wird doch gelacht sein, wenn „der freundliche von Nebenan“ nicht mein altes Auto reparieren kann während ich mein „neues“ einmal teste!

UPDATE:

Heute kurz vor 18 Uhr bekam ich einen sehr freundlichen Anruf. Und eine überraschende Aufklärung. Eine schwierige!

Der Coupon und die dazugehörige Werbeanzeige kamen von einer Harburger VW-Filiale. Dort habe ich dann auch angerufen und einen Termin in der Werkstatt gehabt. Da ich nun aber einen Audi haben möchte hab ich mich natürlich mit den Audi-Verkäufern verbinden lassen – die nun seltsamerweise zu einer komplett anderen Firma gehören! Die zudem mit der Volkswagenfiliale nix zu tun haben wollen!

Schade, der Serviceleiter von Volkswagen war sehr sympathisch und was am wichtigsten war, sehr ehrlich und das ist die beste Eigenschaft die man sich von einem Geschäftspartner wünschen kann bei dem man mal eben eine Summe irgendwo im Bereich von 20.000 bis 50.000 Euro liegen lässt.

Er wird sich nun mal mit den Nachbarn im gleichen Gebäude zusammentun. Kann ja nicht sein, dass die einen Geld für Werbung ausgeben und die anderen die Kunden dann erfolgreich verscheuchen!

Danke für die Aufklärung an VW! Danke für das nichtstun an Audi.
Trotz des freundlichen Angebots direkt mal mit dem Serviceleiter bei Problemen zu sprechen, kommt ein Passat-Kombi für mich glaube ich nicht wirklich in Frage… 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s