First-Person-Shooter-Disease

Die TAZ berichtet über die sogenannte „Egoshooter Krankheit“ im Original „Duke Nukem’s Disease“ auch „First-Person Shooter Disease“. Und versucht damit das festgefahrene Thema des Killerspiele-Verbots um einen weiteren Betrachtungswinkel zu ergänzen, dem Aspekt von Folgekrankheiten welche uns heute noch fast gänzlich unbekannt sind!

Das folgende Video zeigt als eines der Ersten einen Einblick was uns in den kommenden Jahren noch erwarten wird! Dabei ist mir zumindest ein sehr detaillierter Forschungsbericht bekannt in welchem schon sehr anschaulich auf die Probleme von Egoshooter-Spielern im RealLife hingewiesen wird.
(Ich werde mich bemühen den Artikel aufzufinden!)

Aus beidem sollte resultieren nicht zu verbieten, sondern diese Sucht/Krankheit/Behinderung anzuerkennen und enstprechend darauf einzugehen.
Wir brauchen also flachere Kantsteine, größere Brotmesser und mehr selbstöffnende Türen.

Ich drück dann mal STRG+E um mich von der Konsole zu lösen! 🙂

(via Twitter @zuvielekoeche )

Advertisements

Eine Antwort zu “First-Person-Shooter-Disease

  1. Pingback: Augmented Reality Ego-Shooter. |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s