Der Klang des Klebens.

Bei Facebook hab ich eine sehr schöne Aktion meiner ehemaligen Kunstschule Wandsbek entdeckt. Wenn ich überlege, dass es im Jahr 1999, als ich dort angefangen habe zu studieren nur einen rudimentären Computerunterricht gab, bis hin zu diesem tollen Projektergebnis ist eine gute eine sehr notwendige Entwicklung.

Ich selbst durfte bereits zwei mal als Gastdozent einen Vortrag halten, (demnächst sind meine Kollegen Annke & Lars zu Gast) einigen Studenten mit ihren Mappen helfen und auch, dass war der gewünschte Nebeneffekt junge Talente kennenlernen und auch einstellen. Nach meinem Abschluss konnte ich die KW19 einige Zeit nicht empfehlen, zu Fragwürdig war die Ausbildung, die Fächer, die Bewertung und auch an einigen Dozenten nagte der Zahn der Zeit, danach war die Schule war im Umbruch – und diese Aktion für Tesa Film ist ein guter Beweis dafür.

Mit einer ganz besonderen Aufgabe wurden die Studenten der kunstschule wandsbek von dem Unternehmen tesa anlässlich des 75jährigen Jubiläums beauftragt. „Zeigt tesa von einer Seite, die noch keiner kennt“ lautete das Briefing. Unter Leitung des Dozenten und Creative Consultant Stefan Kerp machten sich die Studenten ans Werk.

Gefreut hat es mich von Stefan Kerp zu lesen, er war für kurze Zeit mein Kreationschef bei dpole und hat uns seinerzeit auf eine schöne Abschiedsreise in seine Heimat, Sylt eingeladen. Toller Trip für einen Newbie wie mich vor ca. 3 Jahren. 🙂

Nette Sache, cool Umgesetzt, jaaah nicht ganz neu mit Gegenständen und Dingen eine Melodie zu erzeugen, auch nicht in der Werbung… aber macht sowas mal! Setzt das mal um! Und dann noch während des Studiums, für schmales Geld – mein Respekt hat das Team!

Wo ich allerdings noch einen dicken Minuspunkt vergeben muss ist beim Look der dazugehörigen Site… da geht noch was. Ne Comic Sans (“Comic Sans ist keine Schrift”) benutzt da hoffentlich keiner mehr 😉 aber ne Neue Helvetica Condensed muss es ja nu auch nicht mehr sein, oder?
Daneben sieht die Arial als Copy dann auch zu öde aus. Und auch beim Headphone verlässt es mich. Ist das geklebt und schlecht freigestellt oder gar gemarkert und schlecht freigestellt? Ich hoffe ersteres und zwar mit Tesafilm…

Zur Tesa-Film-Projektsite mit weiteren Infos.

Zum YouTube-Kanal der KW19 mit Making-of.

Zur Website der Kunstschule Wandsbek.

Advertisements

Eine Antwort zu “Der Klang des Klebens.

  1. Hi André,

    danke für die Blumen. In der Tat: ein grandioses Projekt, dass den Studenten und mir viel Spaß gemacht hat und die kw einen ordentlichen Schritt nach vorne bringt.

    Kurz zu Deinen Gestaltungs-Anmerkungen: die Neue Helvetica ist keine Wunschschrift sondern eine Corporate Vorgabe von tesa. Der Kopfhörer ist natürlich aus tesa-Gewebeband geklebt – kommt auf dem Sampler noch besser rüber.

    Würde mich freuen, wenn wir uns demnächst mal wieder in der kw sehen würden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s