herzblut | in eigener Sache

Vor einem Jahr habe ich hier im Blog meinen zweiten Jahrestag und die unbefristete Vertragsverlängerung bei dpole gefeiert, ich war sehr glücklich das meine Arbeit so hoch geschätzt wurde, dass mein Vertrag allen Hindernissen zum Trotz verlängert wurde. Ich war froh mit meinen tollen Kollegen bei dpole tätig zu sein… und jetzt 365 Tage später hat sich eine ganze Menge geändert.

Heute ist mein dritter Jahrestag bei dpole bzw. Publicis Hamburg – und es wird mein letzter bleiben.

Ich musste für mich feststellen, dass zum derzeitigen Zeitpunkt das etwas unfreiwillige Experiment Netzwerkagentur gescheitert ist und freue mich nun zum 01.08.2011 als Creative Director Digital wieder in einer Inhabergeführten Agentur zu starten.

Keep moving forward ist dabei das passende Motto, welches mir besonders am Herzen liegt. Weiterentwicklung, nicht stehen bleiben, Gas geben, Herzblut vergießen! Die Agentur KMF um die Inhaber Kai Pohlmann und Eilert Lehmbecker haben mich begeistert, mein Feuer geweckt und ich freue mich riesig auf den neuen Job!

Das wird nicht weniger werden,
als richtig geil!

Ich durfte meine neuen Chefs, die Kollegen und vor allem „mein Team“ bereits kennenlernen und bin begeistert von den Leuten, von dem Spirit und selbst von dem Großraumbüro des Digitalteams!

Und wer mich kennt weiß das ich mit Großraumbüros noch nie viel anfangen konnte. Aber hier habe ich etwas besonderes gesehen. Das steckt ganz viel zwischen diesen Backsteinwänden, da ist Power zu spüren, gute Vibes und ich freue mich bald Teil davon zu werden. Den Herzschlag aufzunehmen, noch ein paar Takte drauf zu legen und hoffe das man sich genauso sehr auf mich freut wie ich mich auf KMF.

Aber wie so oft, wenn man geht ist man mit einem lachenden & einem weinenden Auge unterwegs.

Das erlebte schweißt zusammen. Man kennt sich, weiß auf wen man sich verlassen kann, kennt die Abläufe und die Kunden. Man weiß mit wem man reden muss um die Dinge in Gange zu bekommen und wem man besser nichts erzählt was nicht bald die ganze Agentur wissen soll. Man hat tolle Leute um sich, viele nenne ich heute Freunde, es gibt viele gemeinsame Erinnerungen und in drei Jahren hat man einfach sehr viel Zeit geteilt, gelacht, geweint, gefeiert, geärgert, gestritten, gewonnen und gelebt.

Zudem aber sucht man die Herausforderung, will das Kribbeln spüren, den Kick es zu probieren, sich mit den eigen Erwartungen und denen des neuen Arbeitgebers zu messen um nicht Jahre später immer noch im gleichen verbrauchten Job zu sitzen, zu meckern, einzustauben und sich zu Fragen warum man DAS damals nicht einfach mal gemacht hat!

„Tu es oder tu es nicht.
Es gibt kein Versuchen.“

Dieses Zitat von Meister Yoda (Star Wars Episode V) sollte jedem als leuchtendes Beispiel dienen das zu tun was er oder sie für richtig hält. Und dann sollte man nicht mit sich selber hadern und zaudern, sondern die Dinge anpacken und tun was getan werden muss. Und ihr werdet feststellen wie toll es ist!

Ich werde Euch auf jeden Fall in gewohnter Weise hier in meinem Blog davon berichten – ihr könnt Euch schon einmal darauf freuen, da viele neue spannende Themen, Kunden und Erfahrungen auf mich warten und darauf hier in meinem Blog geteilt zu werden*!

(*wenn es die Geheimhaltung erlaubt)

Advertisements

2 Antworten zu “herzblut | in eigener Sache

  1. Yo dann mal viel Spaß und mögen sich Deine Erwartungen erfüllen 😉

  2. Pingback: Marketingclub Hamburg – Neuromarketing. |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s