Barcamp Hamburg 2011

Wer weiß wie oft ich heute dazu kommen werde übers BarcampHamburg 2011 zu bloggen, daher jetzt ein kurzes Lebenszeichen… es geht los. Ich blogge mal den Sessionpitch live mit und versuche zwischendrin zumindest die Session mitzuschreiben.

Sessionpitch!

Ich habe den Sessionpitch mal mitgetippt, nicht 100% komplett aber so können alle mal schauen mit welchen Themen wir uns hier beschäftigen. Mehr nach dem Click, damit mein Blog heute nicht platzt.

Die Sessionübersicht gibt es hier.

Erste Session jetzt.

Die Secure Cloud von Knut Ahlers und Martin Thielecke. Sehr spannende Aufbereitung des Themas. Zwischenfazit: Dropbox und Skype sind Pfui! 

Hier zwei interessante Notizen zum Thema:

Skype = Spyware! Keylogger, überwachen ob ihr etwas tippt. Sie überwachen aber nicht nur das wir etwas tippen, sondern auch was wir tippen. Skype und Keylogger suchen. Alte Beiträge führen Skype auch bei Avira als Spyware auf. Danach wurden sie gewhitelistet! Scheinbar für viel Geld!

Dropbox, speichert nicht nur die IP, sondern auch die Gerätekonfiguration, Mobilfunkanbieter, IDs und diverse andere Dinge… es wird alles gespeichert!
ALLE Daten werden vorher verglichen!! Jede Datei wird nur EINMAL gespeichert, d.h. in jede Datei wird hineingeschaut und sie werden verglichen.

Fazit: es gibt sichere Sachen und die sind unbenutzbar. Es gibt unsichere Sachen und die werden weit verbreitet benutzt! Dropbox, Skype, …

Die sicherste Lösung für Mobile Daten ist als Fazit ein VPN-Zugang.

Update: die Jungs haben ihre Session gefilmt, daher hier der Nachtrag in Videoform.

 

Session zwei.

Es wird eng und sexuell… so riecht es auch irgendwie bereits nach einer Session im Raum „denkwerk“. 

Nächstes Thema hier:
YouPorn regiert die Welt… (…und keiner merkt’s) –
Medienfokus abseits von Google und Facebook!? Und: Ja! Es geht auch um YouPorn.

Medien = Macht.

youporn = Medien = Macht?

Viele Späße stören die Präse!@web_my_day hats sich mit dem Thema: „YouPorn regiert die Welt… und keiner merkt’s“ schwer gemacht. #bchh11
(mein Tweet)

Diese Session ist in eine Diskussion abgedriftet. Wir sind irgendwo bei den Kundenkarten hängen geblieben. Interessant war die Gedankenführung von Facebook, Google, zu youporn und dann zu OTTO, amazon, H&M, Quelle und real,- zu verfolgen. Ja, ALLE Erheben Kundendaten. Der „gläserne User“ ist überall.

Worauf wollte Daniela Friedrich hinaus? Gute Frage. 

Fazit: Der Zugang zu der wertvollen Ressource „Daten“ ist umkämpft.
Und zwar nicht nur von Facebook und Google.
Sensiblisierung? Ja!
Die Social-Media-Sau durchs Dorf treiben? Nein!

Youporn wurde im Titelthema aus dem gleichen Sinn verwendet warum die klassischen Medien so gerne über Facebook reden. Weil es die Leute ranzieht!

#Funfact: Youporn war die erste große Videoplattform, die zum Launch des Ipads von Flash auf HTML5 umstieg. #bchh11
(via C_Holler)

Ahha, da twittert man einmal über youporn bekommt man gleich die Spamtweets reingedrückt!😦

Und dir dritte Session:

Sven Wiesner: „Warum es voll ok ist Fans & Follower zu kaufen“.

Zögerliche Antworten ob jemand schon einmal einen Fan gekauft hat!
Erst kaum jemand und irgendwann dann doch sehr viele Meldungen.
Denn spätestens bei „Du wirst mein Fan und ich Deiner!“-Geschäften, haben wir doch alle schon einmal unsere Stimme ver- oder gekauft.

Sven nennt 5 gute Gründe für das Fans kaufen – bzw. schränkt gleich ein, dass es eigentlich nur 4 sind.

  1. Keine Perlen vor die Säue werfen. 
    Community-Management ist aufwendig. Wer ein iPhone verlost bekommt 10.000 Follower.
  2. Gekaufte Fans starten keinen Shitstorm!!
    Ich arbeite daran und bemühe mich um meine Kunden und wie bedanken diese sich? Sie starten einen Shitstorm.
    Und trollen herum! Wir wollen produkte mitbestimmen!
  3. Der „leere Bar“ Effekt!
    Niemand geht in ein leeres Restaurant! Genauso verhält es isch mit Facebooksites wenn diese leer sind.
    Die ersten Fans resultieren aus einer Mail @Alle.
  4. Gewinnspiel ist auch gekauft! 
    Egal ob ich die Fans gekauft werden, auch wenn ich etwas verlose = auch gekauft!

Update: Dank Frank Staack von myvlog.de gibt es von dieser Session auch ein Video. Viel Spaß & danke Frank! 

Vierte Session:

„Apps für Kinder“ von Magdalena

Sehr interessante Session, ganz entspannt in die Sitzecke verschoben, nach dem Alter der Kinder sortiert und dann vorgetragen wer welche Apps mit seinen Kindern anschaut.

Die gesamte Liste findet ihr hier: http://piratepad.net/bchh11kids 

Und #FIREabnd!

Und so endete der erste Tag des Barcamps Hamburg dann auch noch Standesgemäß mit einem kleinen Feueralarm. Da suchte wohl irgendjemand einen Grund diese Schilder aufhängen zu dürfen… ich denke am morgigen Tag werden einige angeklebt sein!🙂 Ich hoffe es ist niemanden etwas passiert!

4 Antworten zu “Barcamp Hamburg 2011

  1. Danke für´s Bloggen vom Barcamp Hamburg

  2. Na, aber sehr gerne. Ich hoffe meine Notizen waren nachvollziehbar.🙂

  3. Pingback: Barcamp Hamburg 5 (2011) – Die Abrechnung #bchh11 | Kassenzone

  4. Pingback: Hamburg meine Perle – Rückblick auf das 5. Barcamp Hamburg (#bchh11) | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s