Archiv der Kategorie: Film & so.

Video

Phazer Beam Computers – Der Trailer

Die Ähnlichkeit ist frappierend. In meinen Augen eine Weltklasse Besetzung! Wie haben die Fanboys gezetert. Ich muss sagen ich bin zufrieden und freue mich auf den Film der erklärt warum Phazer Beam Computers heute als Apple Computers bekannt ist!

Der erste Trailer lässt bei mir große Hoffnungen auf eine gute Retrospektive aufkeimen. Sicherlich keine Doku oder ein Geschichtsfilm… sondern ein spannend inszenierter Rückblick auf einen DER bewegensten Köpfe seiner Zeit:
Steve Jobs.

Werbeanzeigen

Die fliegende Kamera.

Fynn K. hat da gerade etwas wirklich wunderschönes auf Facebook gepostet, was ich Euch gleich einmal vorstellen möchte. Ich bin total begeistert… und würd mir am liebsten jetzt gleich nen Commercial ausdenken um das mal auszuprobieren.

Action.

Es gibt ein neues Kamera-Rig welches z.B. im angewendeten Fall eine Canon EOS 1DC ganz wunderbar schweben lässt. Ein „digital 3-axis gyro-stabilized handheld camera gimbal“ ermöglicht ein ganz neues Gefühl der verfolgenden Kamera. Superweich bleibt die Kamera erschütterungsfrei ausgerichtet.

Behind the scenes.

Vorbei die Cloverfield- und Blairwitchzeiten als die „Wackelkamera“ mit Kopfschmerzgarantie en vogue war! Hier gibt es einen guten Behind-the-scenes Blick auf die Rig-Technik und wie die Aufnahmen entstanden sind.

MŌVI.

Für mich ist das Behind-the-scenes-Material dann sogar spannender als der von Vincent Laforet gedrehte Kurzfilm „MŌVI“, der wirklich schön ist, aber ich muss sagen mich faszinieren die Möglichkeiten doch sehr stark. 🙂

Am liebsten würde ich das Baby jetzt noch in Kombination mit einer RED EPIC bei 200 Bildern pro Sekunde sehen! Oder evtl. noch ein fettes Multiview-Rig mit 16 Gyro-gestützten Kameras… abgesehen davon das sowas echt ins Geld geht, wäre das Ergebnis garantiert „mindblowing“!

Noch viel mehr nützliche Infos zu dem System gibt es bei Vincent im Blog.

MōVI – a revolutionary handheld stabilized system takes flight

 

Kino sollte nicht wie Reality-TV aussehen (eine Abrechnung mit der Hobbit und 3D HFR)

Von Avatar bis der Hobbit

Ich war im Kino und habe mich „erneut“ dem Erlebnis 3D „ausgesetzt“. Mein erster und letzter Film in 3D war Avatar und im Gegensatz zu (fast) allen anderen Kinogängern, fand und finde ich die 3D-Technik Scheisse!

Die Bildqualität finde ich einfach nur grotte! Ein total unnützer Effekt, der z.B. bei Avatar (und ich kann mir auch nicht vorstellen bei anderen Filmen) nicht den Hauch eines Zusatznutzens für den Betrachter hat. Ja da fliegt etwas vor der Leinwand umher, ja aber was denn? Ein Blatt, eine Blütte, nen Sper… toll!

 Der Trailer sah ja noch vielversprechend aus, in 2D auf dem Monitor.

Ich war maßlos enttäuscht, zudem diese 3D-Effekte auf Kosten der Gesamtqualität gehen, denn wenn man 50% des Filmmaterials nimmt und diesen zu Tode weichzeichnet um dann den restlichen 50% einfach maximal scharfzeichnet. Ich fragte mich warum soll ich dafür so ne bescheurte Brille aufsetzen und vor allem: warum will das Cinemaxx dafür noch X € Aufschlag haben?

Das gute: ich muss Filme nicht in 3D sehen. Und das ist gut, dass habe ich dann nach Avatar auch nicht wieder getan. Bis zu „Der Hobbit“ von Peter Jackson.

Eine unerwartete Reise

Peter Jackson ist so ein Technik-Junkie und in den Vorberichten habe ich bereits erfahren, er filmt in 4K (also 4-facher HD Qualität, ja ihr könnt Euch bald alle neue HD-Fernseher kaufen!) und dann auch noch mit 48 Bildern pro Sekunde. Das soll dazu führen, dass der Film schärfer und knackiger als alles andere zuvor sein soll… zudem wurde der Film in Full-3D gedreht, mit mehreren Spezialkameras um besonders plastische 3D-Effekte zu erzeugen.

Und wenn Peter Jackson schwärmt wie toll das ist, guck ich mir das natürlich einmal an, ich bin ja nicht proforma dagegen, sondern war nur von der bisherigen Qualität enttäuscht – und ich muss sagen, dass bin ich immer noch!

Hier erklärt Peter Jackson die Kameratechnik für den Film.

Weiterlesen

Be a hero.

Uiuiuii. Was kommt den hier bildgewaltiges daher?

Ich würde mal schwer empfehlen: Vollbild 1080p HD, die Musik auf laut und ab dafür!!

Die GoPro HERO3 ist da und allerfeinstes, knackiges Bildmaterial zu Wasser, in der Luft, zu Land. In den Bergen, Flüssen, Wäldern und im Meer. Wirklich beeindruckende Szenen und auch die Farben und die Schärfe können sich echt sehen lassen.

Auch der Soundtrack „Daybreak“ von Overwerk hat es in sich. Und wem der Song gefällt, der kann ihn sich auf der Facebooksite der Band kostenlos herunterladen, einfach liken und runterladen. -> http://on.fb.me/SZlDsY

Hier noch ein paar Fakten zur neuen Kamera:

The Wi-Fi enabled HERO3: Black Edition is the most advanced GoPro, ever. No expense was spared during its development, resulting in a GoPro that is 30% smaller, 25% lighter & 2X more powerful than previous models. New resolutions and frame-rates include 4Kp 15, 2.7kp 30, 1080p 60, 1440p 48, 960p 100, 720p 120 and 12MP burst photo capture at 30 fps. Yes, for real.

Sit back and enjoy the HERO3: Black Edition in all its glory. #GoPro
(Quelle: Youtube)

Ich bin begeistert!
Wer schenkt mir eine BLACKEDITION? 🙂

Könnt ihr hier kaufen: http://gopro.com/hd-hero3-cameras
Meine Lieferadresse bekommt ihr dann gerne auf Anfrage… 😀

Sprung aus der Stratosphäre.

In diesem Video sehen wir einen Ballon in die Stratosphäre steigen bis er zerplatzt. Und dann stürzt ein mutiges kleines Wesen auf die Erde um zurück zu seinem 4-Jahre alten Kumpel zu gelangen.

Das Video wurde bisher ca. 3,4 Millionen mal gesehen. Wurde ja aber auch nicht von RedBull oder der NASA gesponsort und von einem gewaltigen Medienrummel begleitet.

Dafür wurde es mit viel Liebe animiert und mit noch höheren Aufwand produziert, um einen kleinen Jungen und seinem kleinen Kumpel eine Freude zu bereiten… und mir.

Ich glaube das haben sie alles geschafft.

Der kleine Zug mit dem freundlichen Geischt heißt übrigens Stanley und begleitet den kurzen schon seit mehreren Jahren. Animiert wurde das ganze miT Adobe After Effects und Photoshop.

Wer ist eigentlich Felix Baumgartner? 🙂

Credits:

Made by: @RonFugelseth
Facebook: https://www.facebook.com/AToyTrainInSpace

My day job (for business only please):
http://www.oxygenproductions.com
Digital Agency

Django.

Tarantino tobt sich gerade wieder aus, einen sicherlich sensationellen Filmklassiker zu produzieren. Voll filmischer und musikalischer Leckerbissen, aber man sollte dabei nicht vergessen, wessen Namen er dafür verwendet.

DJANGO!

Und das dieser Film schon richtig richtig gut ist…
wenn man auf Tarantino steht, zeigt dieser Trailer!

Große Bilder, große Musik, großes Casting, ich weiß gar nicht wie oft ich den Film als Kind/Jugendlicher schon gesehen habe. Aber seit die Italowestern aus den Fernsehsendern vertrieben wurden hab ich ihn nicht mehr gesehen. Selbst jetzt nicht wo „Das Vierte“ & Co. wohl auch wieder Spaghetti-Western im Angebot haben. 🙂

Ich hab auf jeden Fall ebenfalls große Lust auf den neuen „Django unchained“! Quentin Tarantino scheint da „mal wieder“ alles richtig zu machen. Vom Trailer bis zum Poster.

@2012 The Weinstein Company

SCHAUT EUCH DIESEN YOUTUBE FILM AN!!!

Credits:
Directed by Julian Smith (Website)
Written by Julian Smith & Josh Lovell
Cinematography by Julian Smith & Justin Johns (Youtube)

Cast: Julian Smith & Amy Acker (Twitter)
Audio by Josh Holt (Youtube)

© 2012 papertown entertainment, inc.

Und jetzt hört auf mich anzuschreien! 🙂

(via Business Punk/Facebook)