Schlagwort-Archive: 2010

Mein Jahr 2010 im WordPress-Rückblick.

Dies ist eine nette Zusammenfassung der Blogaktivitäten hier auf derandre.wordpress.com. Sie kam automatisch per Mail hereingeflattert und enthielt die nette Möglichkeit die präsentierten Infos gleich mit Euch zu sharen.

Und da die Ergebnisse nicht so schlecht sind, 2010 hab ich tatsächlich anhand der Zahlen, der positiven Kommentare und auch anhand von Tweets und Facebook-Coments gemerkt, dass mein Blog Leser hat und sogar gefallen findet!

DANKE für das tolle Feedback, daher auch noch einmal an dieser Stelle!! Macht weiter so.

Das freut mich und bestätigt mich in meinem Bemühen das Weblog auch in 2011 noch weiter nach Voran zu bringen. Zuerst steht da neben vielen regelmäßigen Posts auch bald ein neues Layout ins Haus. Leider macht mir mein Webhoster „Server4you“ da noch ein paar Probleme, aber spätestens, wenn ich diesen gewechselt habe, sollte die neue Datenbank ohne Probleme funktionieren und das neue Design online gehen.

Die Nachfolgenden Texte sind auf englisch und stammen nicht aus meiner Feder, sondern sind automatisch generierter Content von WordPress.com.

Analytics of der-andre’s Weblog.

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads: Wow.

Crunchy numbers

Featured image

A Boeing 747-400 passenger jet can hold 416 passengers. This blog was viewed about 8,200 times in 2010. That’s about 20 full 747s.

In 2010, there were 159 new posts, growing the total archive of this blog to 263 posts. There were 283 pictures uploaded, taking up a total of 46mb. That’s about 5 pictures per week.

The busiest day of the year was November 23rd with 272 views. The most popular post that day was Missing Missy..

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were facebook.com, der-andre.de, twitter.com, de.wordpress.com, and google.de.

Anm. der-andre: Leider weiß ich nicht ob die Reihenfolge von der Menge an Visits abhängt. Das würde bedeuten, dass ich die meisten Besucher bedingt durch meine Posts bei Facebook erhalte. der-andre.de ist meine Startseite für beide Blogs (auch für das Stilliegende rockandrollabitur). Twitter an drei rechtfertigt auch dort meine Blogads und de.wordpress.com kann ich nicht ganz zuordnen (evtl. sind das Abonenten? Oder Clicks auf der Startseite, etc.?).

Some visitors came searching, mostly for was macht mich aus, assipalme, game over, bumspalme, and expander piercing.

Anm. der-andre: Büdde!? Wonach suchen die Leute bitte im Web? Assi- und Bumspalmen, Expander Piercings!!??? WTF!? 🙂
Als ich am 02. Dezember 2009 meinen Blogpost beendete fragte ich mich noch ob mein Beitrag auch bei Google ganz oben in der Suche auftauchen würde und nun ist es sogar so, dass die beiden Keywords Top-Scorrer sind! <evil!> 🙂

Ich bin mal gespannt ob man mein Blog dann auch irgendwann bei der Google-Suche zum Thema Bumspalme findet!

der-andre, 02.12.2009
Bumspalmen! Oder: Der Zufall kann so witzig sein!

Ich ranke im übrigen auf Top 3 in der Googlesuche!

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

Missing Missy. October 2010
3 comments

2

Was macht mich aus May 2009

3

Film-Streaming: iTunes Filme vs. (Legal vs. Illegal) April 2009
3 comments

4

Wer bin ich April 2008

5

Bumspalmen! Oder: Der Zufall kann so witzig sein! December 2009
2 comments

 

Und das war es dann auch schon mit dem Rückblick in Zahlen.

Für ein nicht groß beworbenes, rein als Hobby betriebenes Blog sind das ganz okaye Zahlen. Sicherlich noch ausbaufähig. Wir knacken jetzt demnächst erstmal die 15.000 Besuchermarke und gerne auch noch die 20.000 in diesem Jahr – und vielleicht gönne ich auch mal bei Google ein wenig Werbung und bringe das Blog mit neuem Layout, klarer definierten Inhalten und genau so viel Spaß und Musik aufs nächste Level!

Würde mich freuen, wenn ihr alle dabei seid!

Und vielleicht feiern wir auch den 25.000 Besucher noch in diesem Jahr. Da lasse ich mir dann auch wieder mal was einfallen. Einen kleinen Gewinn, ich hab noch einige CD und DVDs rumstehen, wovon auf jeden Fall noch 25 gute verschenkt werden können!

2010/2011

Mein letztjähriger Rückblick war ein wenig trübe, viele Dinge sind nicht so gut gelaufen, waren unklar und das Leben zeigte sich auch zu vergänglich. Der Winter hielt gerade einzug, meine Vertragsverlängerung nicht in trockenen Tüchern und Nadja war schwanger… was wir noch keinem Sagen wollten, man soll ja bis zum dritten Monat warten.

Das Jahr 2010 war Himmelhoch jauchzend und gleichzeitig zu Tode betrübt. Die Vorfreude, die Arztbesuche, Kinderzimmer einrichten, Babyklamotten kaufen, die Vorfreude unserer Eltern, unsere Vorfreude, Himmelhoch jauchzend. Leider ging es meiner Mutter nicht gut. Gar nicht gut. Zum Tode betrübt. Schwere Zeit, sich eigentlich auf die Geburt zu freuen und dann alle zwei bis drei Tage ins Krankenhaus zu fahren.

Aber, Ende gut alles gut. Alles vorbereitet, Vertrag verlängert, wahnsinnig tollen Urlaub auf Fuerteventura gehabt, tolle Sommerabende mit unseren Freunden gemeinsam beim WM-Fussball verbracht und meiner Mutter geht es wieder gut.

Und wie kann ein Jahr nicht das beste meines Lebens sein, in welchem meine wunderbare Frau unsere zuckersüße Tochter Nele Marie auf die Welt bringt?

Ich bin der glücklichste Mensch der Welt. Lucky me!

Und 2011? Wird Klasse!

Ich wünsche allen einen guten Rutsch! Ein tolles Jahr 2011. Viel Spaß.

Und nach wie vor gilt:

Kennst Du schon Ken?

KEN!? Who the Fuck is KEN?

Ich sag es Euch. KEN ist der neue Hero, der ÜberUser, SuperMyBooker! MyBook?

Okay, es handelt sich bei „Kennst Du schon Ken?“ um ein Hörspiel von Simon Kamphans und Matthias Lang.

KEN hat 970.000.000 Freunde. Um mit KEN befreundet zu sein muss man selber 300 Freunde haben, die auch mit KEN befreundet sind. Und wenn er Dir dann folgt, musst Du hundert Posts am Tag liefern, sonst wirft er Dich wieder raus…….

Am besten hört ihr es Euch direkt mal an. Ist kostenlos. Ist grandios. Ist super „gestaltet“. Das Ende erinnert stark an die Matrix, wird recht futuristisch, aber nicht schlecht.

KEN gibt es hier.

Das Manuskript zu KEN könnt ihr hier lesen.

Und hier noch der Song aus dem Hörspiel in voller Länge!


Übrigens ein schön gemachtes Video mit kinetischer Typographie, wovon ich ein großer Fan bin und mich schon auf den Januar freue, da werde ich selbst ein kinetisches Projekt umsetzen dürfen. 🙂

Die Website zum Hörspiel.

Ken bei Facebook.

Bleibt die Frage, warum ich als SocialMedia-Fan dieses Hörspiel empfehle. Facebook ist für mich mehr als ein Trend, Facebook hat sich im Jahr 2010 bewiesen. Es hat die Art der Kommunikation verändert, bzw. bereichert.

Das neue Internet, sei es nun bei Facebook, Twitter, Foursquare, Flickr, tumblr oder StumbleUpon birgt ganz viele tolle Möglichkeiten, aber eben auch Gefahren. Und genau deshalb ist „Kennst Du schon Ken?“ ein gutes Beispiel, ein guter Impuls, ein Gedanke, welchen man führen sollte… und ihn dann wie in meinem Fall als unterhaltsame ScienceFiction abhaken sollte.

Mir drängte sich der Vergleich zu „Matrix“ oder besser noch Stanley Kubricks „2001: Odysee im Weltraum“ auf, nicht die selbe Qualität, aber die gleiche Richtung: futuristische Utopie.

„Kennst Du schon kenn“ ist eine nett gemachte Fiction. Viel Spaß damit! 🙂

Zu verdanken haben wir deses gelungende Hörspiel folgenden Akteuren:

Jonas Baeck (Ken)
Daniel Printz (Alex)
Diana Klose (Leona)
Simon Mehlich (Steve)
Anna-Sophia Lumpe (MyBook-Stimme)
Steven Reinert (Jens)
Benedikt Hahn (Reporter, Franky)
Ise Papendorf (Google, Bloggerin)
Thomas Ficker (Tommy, Pirat)
Sandra Doll (Anne)
Ria Weber (Tine)
Daniela Ziemann, Ria Weber, Anna-Sophia Lumpe, Sandra Doll, Cornelius Kämmerling, Alexander Pelzer, Felix Schledde, Augusto Stahlke (MyBook-Freunde)
Maike de Buhr (Titelsprecherin)

Die Sharinggewohnheiten im Jahr 2010.

Tolle Infografik, welche mithilfe des Widgets „AddThis“ die Gewohnheiten von Webusern darstellt, wie siemit welchem Medium Ihre Inhalte teilen.

Sharing widget AddThis (AddThis), which is installed on more than 7 million domains and reaches more than one billion users per month, released an infographic Wednesday with some interesting statistics about about our sharing habits.

Für mich als Twitterholic und Facebook-Spammer eine Überraschung das die Email doch noch so viel genutzt wird. Wie man sieht es gar nicht mehr so logisch, eine Mail zu schreiben! Ich kenne viele die Facebook fast so nutzen wir früher z.B. AOL und manchmal gar nicht dran denken, dass es noch ein Internet da draussen ausserhalb von FB gibt! 😉

Heftig auch die Wachstumszahlen von GMail, StumbleUpon und Orkut!

(via mashable)

Profiling an deutschen Flughäfen.

Die Frage ist, kommt der Nacktscanner vor oder nach dieser Sortierung?

(via Titanic)

Augmented Reality Ego-Shooter.

Na wenn das mal nicht die Zukunft der *sogn. Killerspiele ist!

Hat ne Spitzengrafik! Aber die Maps scheinen etwas öde zu sein und die Playerklassen sind auch nicht wirklich chic texturiert. Dafür bietet das AR-Game eine realistische Waffenauswahl. Und leider, leider, ganz alltägliche Shooterszenarien wie den Respawn auf einem freien Feld, direkt vor der Flinte eines Campers! BÄNG! Headshot. ;(

Dabei fällt mir auf wie ewig ich nicht mehr virtuell geballert habe…
…mal schauen ob mein PC noch funktioniert. 🙂

Wenn ihr diesen Clip mögt, werdet ihr auch meinen älteren Artikel über „First Person Shooter Disease“ sehen wollen.

I love…

– ohne Worte –