Schlagwort-Archive: Bericht

Bild

Der analoge MINI Onlinebanner-Fail.

Oder: Da will man einmal die BUSINESS PUNK (geiles Magazine!) auf Papier lesen, solange die iPad-Version herum spinnt und Probleme macht, da scheitert man nach einer halben Seite an einer unwitzigen und schlecht produzierten Werbung!

Haha, MINI Banner

Das aktuelle Business Punk Heft liegt schlecht in der Hand.

Ich wunderte mich warum und fand schnell den Störenfried. Eine „total kreative“ zusammengeklebte Kartondoppelseite mit einer selbsterklärenden Headline (wie das bei genialen Werbeideen so üblich ist!): „Das erste analoge Onlinebanner“ steht da drauf! (Erste Botschaft)

Eine Werbung von MINI für,
ja für was eigentlich?

Ah ja, „Gokart Feeling pur“ (Zweite Botschaft). Ein typisches ganz alltägliches Onlinebanner-Thema also! Und dann noch „In Hausschuhen zum Traumjob“ (Dritte Botschaft). WTF?

Exif_JPEG_PICTURE

Ich will mich jetzt gar nicht aufregen, nur so viel.

  • die Seite ist kaum biegsam, stört also immens beim lesen!
  • sie ist nicht perforiert muss also vor dem Lesegenus mit einer Schere entfernt werden.
  • das Onlinebanner wird durch einen Drehmechanismus (wie man ihn aus Kinderbüchern kennt) betätigt.
  • dieser Drehmechanismuss ist leider zudem kaputt, keine Ahnung womit das fixiert wurde – es scheint nicht zu halten = nicht drehbar (das klappt in Kinderbüchern deutlich besser!)
  • der Bund wurde nicht berücksichtigt, was doof aussieht und unprofessionell ist.
  • die ONLINE-Anmutung wurde total fancy durch einen hässlichen Scrollbalken visualisiert – das sieht aus als wenn das ein reiner Offliner gelayoutet hat, wenn da nicht dieser Fauxpas mit dem Bund wäre!
  • Diese 3 Botschaften machen aus einer handwerklich schlecht umgesetzten Anzeige eine echt be***scheidene Idee da eh niemand den Text lesen wird und von den 3 Headlines überhaupt nicht abgeholt wird!

„NOT NOR MAL“

(Vierte Botschaft!) steht da auch noch drauf neben einem total zeitgemäßen QR-Code (welchen ich jetzt mal wie die meisten Leser ignorieren werde). Und ich glaube das ist die vierte erste Botschaft welche zutrifft.
Normal ist das nicht! 

Da bin ich echt deutlich bessere MINI-Werbung gewöhnt.
Und in dieser Publikation, mit dieser spitzen Zielgruppe erwarte ich da auch deutlich mehr!

Also liebe Business Punk, lasst Euch nicht für ein wenig Werbegeld jeden Mist aufschwatzen! Weniger ist mehr und wenn dann wenigstens so umsetzen lassen, dass sich das Heft noch vernünftig blättern, lesen und halten lässt!

Und nun? Schere frei würd ich sagen!

Werbung

Hin und wieder zurück.

12 Tage Urlaub, wie sie sein sollen.

Bildschirmfoto 2013-08-02 um 23.38.13

4 Bundesländer.
6 Kantone.
3 Länder.
2 Mal.
Ca. 2300 km.

Und endlich Rache an all den nervigen Mückenfiechern, der Kühlergrill sieht aus wie eine Szene aus einem Horrorfilm. Hitchcocks „Die Mücken“. Morgen geht es erstmal (oder zweimal) in die Waschstrasse. >:)

IMG_6219

8 mal morgens um 7:00 Uhr laufen gewesen.
Beinahe täglich geschwommen.
1 Tag Paddeln.
1 Tag Turmspringen.
Gleich beim ersten Sprung den Hals gezehrt. 
425 Fotos mit dem iPhone.
Kein einziges mal Fernsehen.

hotspot

Und „fast“ nicht gearbeitet… 🙂
Aber 5 verschissene 150MB-Weekpasses der Telekom verbraten!

IMG_6392

Unser Roadtrip via Zürich an den Lago Maggiore war toll. Und heiß. Aber heiß war es hier auch. Aber hier hätten wir arbeiten müssen.

IMG_6303

Und so lagen wir mehr oder weniger 12 wunderbare Tage im Schatten in der Badi bei bis zu 38° Grad, sind in den Lago gehüpft oder im „Waschbecken“ (wie Nele ihr neues Lieblingsrevier nannte) geschwommen.

IMG_6387

Den einen Tag Regen & Abkühlung haben wir in Italien gerettet. Denn auch nass kann man Eis essen, spazieren gehen und das „seltene“ Panorama unterm Schirm heraus genießen.

Hin- und Rückfahrt haben es doch in Sich. Da kommen einige Stunden bei brennender Sonne zusammen und ohne AC wären wir wohl einfach verbruzzelt. Gut das die Sonne die meiste Zeit auf den Fahre geschienen haben, also sehr einseitige Bräunung!

Und nun zu unserer Rückkehr geben die Nachbarn eine Party mit lauter (gar nicht mal schlecher Musik), die Grillen zirpen gegenan und endlich verspricht die Nacht einmal etwas Abkühlung!

Das Auto ist entladen, die Koffer teilweise ebenfalls schon leer, den Rest machen wir morgen. Ich lade grad die genannten Bilder vom iPhone.

IMG_6443

Wir hatten einen tollen Urlaub!

Und das Beste?

Er ist noch nicht zuende! Nun noch ein langes Wochenende und Montag feiern wir Neles 3. Geburtstag als krönenden Abschluss.

Weltweite Browserstatistiken.

Copyright by Statcounter,  Auswertung zeigt die weltweite Verbreitung der letzten 3 Monate.

Copyright by Statcounter,
Auswertung zeigt die weltweite Verbreitung der letzten 3 Monate.

Für alle Web-Developer und -Designer eine spannende und schockierende Weltkarte, welche zeigt welcher Browser in welchem Land am häufigsten genutzt wird! Für Entwickler die wichtigste Info: benutzt noch jemand den Internet Explorerer? Und ja, tut jemand!

Weltweit.

Gerade in den USA, Grönland, Südafrika und China führt der IE (hoffentlich wenigstens in einer HTML5-fähigen aktuellen Version) die Statistiken an. Der Rest der Welt wird von Chrome dominiert. Und Firefox trifft dann auch noch einigermaßen oft die erste Position.
Safari schafft es nirgends auf Platz eins, ist aber die Nummer 4 im Ranking.

Europa.

 Copyright by Statcounter, Auswertung zeigt die Verbreitung in Europa der letzten 3 Monate.

Copyright by Statcounter,
Auswertung zeigt die Verbreitung in Europa der letzten 3 Monate.

In Europa sieht das Ergebnis noch deutlicher zu Gunsten Chrome und Firefox aus, nur die Schweiz und Holland nutzen den IE, Zentral-Europa bevorzugt Firefox und der Rest setzt auf den schnellen Google-Browser.

Deutschland.

In Deutschland liegt deutlich Firefox vorne gefolgt von Chrome, IE und Safari.

 Copyright by Statcounter, Auswertung zeigt die Verbreitung  in Deutschland im Juli.

Copyright by Statcounter,
Auswertung zeigt die Verbreitung in Deutschland im Juli.

Veröffentlicht wurde diese tolle interaktive Karte von StatCounter, welche sich z.B. auch auf diesem Blog um die Besucherzählung kümmern.

Sonntag morgen.

Was für ein entspannter morgen.

Foto

Um Punkt 8 Uhr von einer schreienden Tochter geweckt worden, sie wird wohl selbst nicht wissen ob sie wegen einem Traum gemeckert hat oder einfach generell weil es schon wieder hell und die Nacht damit für Ihren Rhythmus beendet ist. Ich rechnete mit dem schlimmsten, einem verstimmten Töchterlein, doch ich irrte.

Die erste halbe Stunde, haben wir beide mit unseren iDevices (sie mein iPhone ich mein iPad) auf dem Sofa eingekuschelt verbracht. Wir hören „Editors“. Und gucken unsere Apps durch: Nele bevorzugt die seichte Unterhaltung mit „Talking Tom“ und der Sandmännchen-App bevor wir gemeinsam noch ein Piggeldy-Buch gelesen haben. Ich hatte Zeit für Twitter, Facebook (mal wieder kaum was los) und vor allem meinen Feedreader.

 

Doch irgendwann kommt der Hunger „Papa ich will Müsli“ – bekommt sie natürlich auch. Erst mit Milch, dann die getrockneten Bananenstückchen und die dritte Portion auf welche sie bestanden hat wurde ohne Milch dafür mit den Fingern, Flocke für Flocke verabreicht. Ich habe in der Zeit das gesamte Käseblatt (Wochenblatt) durch bekommen. Von Tratsch, zu News, alles Lokal, über die Immobilien bis hin zu den, die Seitenzahl des Blattes bei weitem übertreffenden Werbebeilagen.

Während ich danach das Erdgeschoss aufräumte, kommt meine Kleine auf die Idee, dass am Boden zerstreut liegende Puzzle wieder zusammenzubauen. Ganz alleine, hochkonzentriert, still. Ein Traum! Und wenn sie es geschafft hat, sind wir beide immer ganz dolle Stolz! Sie auf sich und ich noch viel mehr auf Nele!

So eine liebe schlaue kleine Tochter. Ein toller Sonntag bis jetzt. Die Sonne dürfte sich nun blicken lassen, wäre ein Grund mal „richtig aufzustehen“ und ne Runde Laufrad fahren zu gehen… erstmal wecken wir jetzt Mama, die hat mal genug geschlafen. 🙂

Nur.ich

Und schon wieder ein neues Social Network bei welchem ich mich natürlich gleich mal anmelden musste! 😉

Nachdem ich seit einigen Monaten damit kämpfe Google+ regelmäßig zu nutzen, hab ich nun in den letzten Wochen bereits mehrfach App.Net vergessen (sogar komplett weil ich mir NIE den Namen merken kann) und jetzt ist da wieder was neues gestartet. Der Name soll Programm sein, es geht nur um mich. Der Nutzer steht im Mittelpunkt. Das habe ich doch erst letzte Woche bei Facebook Home gehört.

Frisch gestartet: just.me

Viel kann ich noch nicht berichten, um sich anzumelden muss man die App installieren, seine Mailadresse und ggfs. Telefonnummer verifizieren. Zugriff aufs Telefonbuch erlauben und ab geht es… nicht.

Mein erster Post fällt derzeit aus wegen ist nicht – die App stürzt ab egal was mal wählt. Das ist aber bekannt, Keith Teare höchst selbst (der Reiz des Startups, der Gründer ist voll dabei) berichtet, dass das alles ab 4pm (Sanfrancisco time) funktionieren soll.

Bildschirmfoto 2013-04-17 um 10.20.00

Die gesamte Kommunikation dazu könnt ihr hier einsehen.

Entdeckt hab ich das alles heute früh in meinem neuen Feedreader Feedly im RSS-Feed bei t3n – just.me: das soziale Netzwerk, dass alles besser machen will Dort gibt es auch einen umfassenden Artikel zu den erwarteten Vor- und Nachteilen zum neuen Dienst.

Wie immer guck ich es mir an, alleine schon um meinen Nickname zu sichern, falls das Ding mal in Version 2 oder 3 richtig steil geht! 🙂

Potential haben sie bei just.me, wie gesagt, mich erinnert das alles stark an die Vorstellung von Facebook Home letzte Woche und ich bin mal gespannt ob der Zeitvorteil auf dem iOS genutzt werden kann, den just.me ist schon verfügbar, auf Facebook Home werden wir noch etwas warten müssen (wenn es überhaupt von Apple durchgewunken wird – ich wüsste nicht warum). 

Wer jetzt heiß ist und alles wissen will, dem sei noch einmal der (wie immer) sehr gute t3n-Artikel empfohlen: >>>HIER<<<

(via t3n)

UPDATE: just.me hat an alle seine Mitglieder eine Entschuldigung und Begründung für den gestrigen Start-Bug gesendet. Das beeindruckenste an der Info finde ich aber, dass die scheinbar wirklich gute Connections zu Apple haben müssen!
Bisher habe ich es noch nie gehört, dass Apple ein Update für eine App innerhalb eines halben Tages durchwinkt ist höchst selten, wenn überhaupt schon einmal geschehen! I.d.R. dauert das auch in dringenden Fällen gut und gerne mal drei Wochen bis ein Update im Store zu finden ist. Respekt!

Hier der Originalwortlaut.

Weiterlesen