Schlagwort-Archive: Film

Click and buy, or buy a click.

Letztes Jahr hat Sven Wiesner noch auf dem BarCamp mit der Frage provoziert ob es okay ist Fans zu kaufen.
Zuerst wollte man sich nicht zu einer Antwort hinreißen lassen, es musste erstmal klar gezogen werden was eigentlich „Fan kaufen“ ist. Spätestens als klar wurde, dass ein Gewinnspiel eigentlich nichts anderes ist oder das Du-folgst–mir–und-ich-folg-Dir hatte Sven es zumindest geschaft die Zuhörer zu spalten.
Die eine Hälfte konnte es nachvollziehen, die andere würd es lieber nicht machen.

Hier gibt es nun eine passende Persiflage zum Thema: BUYRAL die gekaufte Viralität. Schön gemacht, nett anzusehen und wie ich finde echt witzig umgesetzt. Ich mag den Gedanken im Fahrstuhl gleich einige Likes zu sammeln… zum Beispiel für mein Blog hier! Also klickt doch gleich mal auf den Faecbook-Button hier unter dem Artikel. Do it! 🙂

Und wenn ich das einmal ergänzen darf, was ich darf, ist ja mein Blog. Ich finde es absolut okay ein wenig nachzuhelfen um z.B. zu verhindern das eine Site zu „Beginn“ leer aussieht und somit befremdlich wirkt. Der sogenannte leere Bar-Effekt, da will dann ja auch keiner reingehen, der Laden kann ja nicht gut sein usw. – was ich in diesem Zusammenhang aber viel wichtiger finde: gute soziale Kommunikation darf nicht anhand von Fans und Likes gemessen werden. Es gibt Seiten die 1.000 Fans haben und eine riesige Interaktion mit eben diesen haben und dann sind da andere die haben 50.000 Fans und da passiert einfach nichts. Dann sind die Likes ob gekauft oder nicht einfach nichts mehr Wert.

Wie hieß es so schön in Social Media Revolution: „The ROI of Social Media is your business will still exist in 5 years“. Der Film ist jetzt schon fast 2 Jahre alt, also sind es nur noch 3 Jahre.

Eine Aufzeichung von Svens Vortrag gibt es: hier

Anmerkung: Ich sitze Sven direkt gegenüber und bin dann z.B. bei 22:30 auch mal im Bild, irgendwann meine ich auch hab mich mit etwas total eloquenten ins Gespräch eingebracht – wie immer. 🙂 

Werbeanzeigen

Be a hero.

Uiuiuii. Was kommt den hier bildgewaltiges daher?

Ich würde mal schwer empfehlen: Vollbild 1080p HD, die Musik auf laut und ab dafür!!

Die GoPro HERO3 ist da und allerfeinstes, knackiges Bildmaterial zu Wasser, in der Luft, zu Land. In den Bergen, Flüssen, Wäldern und im Meer. Wirklich beeindruckende Szenen und auch die Farben und die Schärfe können sich echt sehen lassen.

Auch der Soundtrack „Daybreak“ von Overwerk hat es in sich. Und wem der Song gefällt, der kann ihn sich auf der Facebooksite der Band kostenlos herunterladen, einfach liken und runterladen. -> http://on.fb.me/SZlDsY

Hier noch ein paar Fakten zur neuen Kamera:

The Wi-Fi enabled HERO3: Black Edition is the most advanced GoPro, ever. No expense was spared during its development, resulting in a GoPro that is 30% smaller, 25% lighter & 2X more powerful than previous models. New resolutions and frame-rates include 4Kp 15, 2.7kp 30, 1080p 60, 1440p 48, 960p 100, 720p 120 and 12MP burst photo capture at 30 fps. Yes, for real.

Sit back and enjoy the HERO3: Black Edition in all its glory. #GoPro
(Quelle: Youtube)

Ich bin begeistert!
Wer schenkt mir eine BLACKEDITION? 🙂

Könnt ihr hier kaufen: http://gopro.com/hd-hero3-cameras
Meine Lieferadresse bekommt ihr dann gerne auf Anfrage… 😀

SCHAUT EUCH DIESEN YOUTUBE FILM AN!!!

Credits:
Directed by Julian Smith (Website)
Written by Julian Smith & Josh Lovell
Cinematography by Julian Smith & Justin Johns (Youtube)

Cast: Julian Smith & Amy Acker (Twitter)
Audio by Josh Holt (Youtube)

© 2012 papertown entertainment, inc.

Und jetzt hört auf mich anzuschreien! 🙂

(via Business Punk/Facebook)

Es wird Zeit für Sommer.

Ach wenn ich solche Spots sehe wird einem langsam aber sicher klar das es wirklich Zeit für den Sommer wird! Ich bin jetzt nicht so endlaser der Surfertyp, aber Sonne, Strand und Wellen… wer liebt es nicht?

SURFER Magazine presents the 2012 Hot 100 Movie. Featuring the best young surfers in locations all over the globe, the movie is a mind-blowing distillation of the best of the current crop of future stars.

Total schicke Musik auf dem Streifen. Taugt auch als 38-Minütige Hintergrundbeschallung bei der Arbeit. Viel Spaß damit!

(via Planet Sports | Facebook)

1950: Star Wars (Premake)

Irgendwie habe ich derzeit nicht die Ruhe um regelmäßig zu bloggen und dies wird mir nun zudem auch noch aus Gründen* zu welchen ich zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich Stellung beziehen werde zusätzlich vermiest.

Trotzdem gibt es heute endlich mal wieder ein Lebenszeichen und vielleicht kann ich den Schwung mitnehmen und Euch ab nun wieder regelmäßig mit Neuigkeiten versorgen, spannende Themen gibt es auf jeden Fall genug!

Jetzt gehts wieder los…

Hier hab ich etwas ganz tolles, eine wunderbare Perle der Filmkunst! Der Filmmacher, Fotograf und Illustrator Ivan Guerrero hat unter seinem Pseudonym whoiseyevan auf youtube ein Premake von Star Wars: The Empire strikes back im Stil der 50er Jahre ScienceFiction inszeniert.

Das sieht doch mal richtig toll aus, oder? Während George Lucas versucht die heilige Kuh noch ein Mal (diesmal in 3D) zu schröpfen und den Aderlass zelebriert, hätte ich viel mehr Lust das er den Ivan mal auf die gesamte Trilogie loslässt! Wie viel Mühe er sich gemacht hat. Toll!

Es fällt aber einfach auf, dass John Williams fehlt. Ohne den Original Score von ihm ist das einfach auch kein Star Wars! 🙂

(Star Wars, the Star Wars logo, all names and pictures of Star Wars characters, vehicles and any other Star Wars related items are registered trademarks and/or copyrights of Lucasfilm Ltd., or their respective trademark and copyright holders. The Official Star Wars site can be found at www.starwars.com.)

Slow New York.

New York by Mo Riza / CC-Lizenz

Sloooooooooowwww.

New York wie man es selten zu Gesicht bekommt! Ein wunderbares in Slow Motion gedrehtes Video mit toller musikalischer Untermalung von U2 (Numb).

Da passt alles: Stadt, Blickwinkel, Licht, Geschwindigkeit und Musik.

Move | Learn | Eat

Drei wirklich schöne Videos von Rick Merecki bereichern unser Internet diese Tage, ich bin gerade sehr verwundert da es die Clips laut Vimeo-Anzeige erst seit 6 Tagen gibt. Gefühlt hab ich sie letzter Zeit mehrfach empfholen bekommen und das fühlt sich dann eben nach mindestens einigen Wochen an und nicht nach wenigen Tagen.

Naja, es sind drei filmisch wirklich gut gemachte Videos entstanden die sich den jeweiligen Themen Move, Learn und Eat widmen. Alle wurden auf einer 44 Tage langen Reise durch 11 Länder gedreht und danach sehr aufwändig und bildschön geschnitten.

3 guys, 44 days, 11 countries, 18 flights, 38 thousand miles, an exploding volcano, 2 cameras and almost a terabyte of footage… all to turn 3 ambitious linear concepts based on movement, learning and food ….into 3 beautiful and hopefully compelling short films…..

= a trip of a lifetime.

Mein Lieblingsvideo aus der Reihe trägt den Titel MOVE.

Die weiteren Filme könnt ihr Euch auf Rick Merecki’s Vimeo-Seite anschauen.

(Ich würd sagen eines der ersten via’s war über Joern S. | Danke!)