Schlagwort-Archive: Konzert

Etwas Kultur zum langen Wochenende

Ich möchte Euch 67  beeindruckende und ungemein unterhaltsame Minuten mit Chilli Gonzales und dem Kaiser Quartett empfehlen.

(Chilly Gonzales & Kaiser Quartett | La Galerie de la Bibliothèque de Versailles)

 

Ihr wollt mehr Rock?

Come and get some! 

Eine der geilsten, rockigsten Bands der Welt. Rocksongs gleich Offenbarungen. Egal ob schnell und hart oder langsam und verdammt dreckig – Queens of the Stone Age sind einfach der Hammer!

Und hier gibt es ein 2 Stunden Bootleg von ihrem Auftritt vom 23. Mai 2013:

Queens of the Stone Age – Like Clockwork full concert at The Wiltern

Rock on!

(via Sebastian v.T./Facebook)

Ra d iohea_d (kostenloser Live-DVD-Download)

Supernice Aktion von Radiohead.

Anstelle gegen Ihre Fans vorzugehen, wie es leider viel zu viele Bands bzw. deren Managements tun, waren sie vom Projekt der 50 Fans die ein Konzert aus unterschiedlichen Perspektiven filmten so beeindruckt das sie sogar so freundlich waren und die Digitale Tonspur des gesamten Gigs zur Verfügung stellten.

So ist ein „offizielles Bootleg“ dieser beeindruckenden Band entstanden.

Dadurch haben sie garantiert kein Geld verloren, aber viele Fans glücklich gemacht und einige neue gewonnen.

Das ganze Konzert könnt ihr nun alle KOSTENLOS und LEGAL auf der dazugehörigen Website downloaden!!

Dort gibt es von der HD-Quicktime-Version (7,23GB) bis hin zur LowRes-MP4-Version (968MB) „fast“ alle gewünschten Größen. Sogar ein BluRay-Download soll wohl noch folgen!

Weiterlesen

Fettes Konzert

Ein Fettes Konzert wird es meist, den Fettes Brot geht dahin wo es weh tut! 😉
2006 haben sie bei der Campus Invasion fast all ihre Lieder in neuem Arrangement präsentiert. Das nenn ich mal Konzert mit Mehrwert! Und Spaß bringt es immer den 4 Deppen zuzusehen wie sie herumalbern und abgehen!

Das ganze Konzert gibt es glücklicher Weise bei Youtube! Viel Spaß!

FETTES BROT

Campus Invasion 2006

Schöner Snoop-Doggy-Sample für Rock Mics!

FuNkY dA dRaUsSeN!

Eine Rhytmusvariante von Kuba.

Bobby Brown Cover von König Boris…

Pascal Finkenauer ist auch an diesem Tag dabei.

Ein, zwei schöne Hits.

Sehr geil! HAMBURG CALLING!

Lauterbach als Rage Against The Machine Mash-Up!!

Für Fettes Brot Remix & Live-Fans: am 26.02.2010 kommt ein zwei neue CDs auf den Markt. Scheinbar soll man da für die 31 Songs zwei mal zur Ader gelassen werden. Bei Amazon sind die 2 CDs „Fett“ und „Brot“ zu jeweils 13,98 Euro vorzubestellen!

Die Idee finde ich ja genial, bei einer so kreativen Band welche sich immer wieder neu erfunden hat und es immer noch schafft die Fans jedes Mal neu zu überraschen, diese Eskapaden auf ne Doppel-CD zu pressen. Irgendwo zwischen Remix und Live… aber aus der Doppel-CD zwei Einzeldisks zu machen und doppelt kassieren zu wollen, habe ich den Jungs nicht zugetraut! Da muss wohl jemand das Eigenheim abzahlen… oder Fettes Brot wurde von den Managern gefressen!

Ich bin trotzdem gespannt was da so kommt!

Konzert: Krieg der Sterne (Teil 7)

Nicht auf jedes Konzert zu gehen welches stattfindet hat Vorteile.

Neben dem rein finanziellen das ein Konzertbesuch mittlerweile gut und gerne 50 Euro und mehr bereits für die Karte verschlingt. In der CoLiNa dann noch mal schnell 6 Euro für ne kurze Wurst mit 0,4l Cola dazukommen. Parken für 4 Euro und ggfs. noch ein Bier zwischendurch 0,5l für 4 Euro nicht zu vergessen.

Bei guter Vorauswahl bietet sich zudem noch der Vorteil, man besucht ein geiles Konzert nach dem anderen! Nachdem ich ja bereits vor kurzer Zeit von Metallica hier im Blog berichtet habe kann ich heute einige Bilder und Eindrücke von MUSE posten.

MUSE2009 - 16

Vorab: ES WAR EIN PERFEKTES KONZERT! 
Vielleicht etwas kurz…

Die Vorband THE HORRORS (das S am Ende ist wichtig! Da man sonst bei The Horror landet! Auch nicht mit The Horrors The Horrors verwechseln!) hat tolle Musik gemacht, die einen aber nicht wirklich aufgeheizt hat. Im iPod in der Bahn oder bei der Arbeit sicherlich eine gute Beschallung für die Bühne ohne Show zu ätherisch, zu dahinblubbernd. Immerhin ist der Innenraum aufgestanden für die Jungs – bewegt hat sich da aber niemand!

Aber wir sind ja wegen MUSE da!

MUSE2009 - 19

Licht aus und… ja wie soll ich sagen… Licht (ist das untertrieben?) an!

What a Lightshow!! Ich dachte zwischenzeitlich der SFX-Direktor von StarWars müsse an den Lichtschaltern sitzen! Es fehlten nur noch die Krieg der Sterne typischen Laser-Sounds! Und wenn die Laser mal auswaren um sich abzukühlen haben MUSE den Strom einer Kleinstadt an diesem Abend verbraucht für die Unmengen an krassen Lichteffekten! Schaut Euch ein paar Bilder an. Sie spiegeln nicht mal annähernd ab was sich dem Auge so geboten hat!

Man beachte auch die Großartige Idee, zu Beginn und später auch wieder auf die Hochfahrbaren Quader mit den Videoleinwänden zu steigen! Ohnehin muss man einmal die Qualität der eingespielten Videos loben. Wow! Abgefahrene Effekte, gemischt mit Nahaufnahmen der Band mit sehr artifiziellen Videoeffekten überlagert. Ganz große Kunst!

Das Set war sehr ausgewogen, nicht zu viele neue Songs, nicht alle „Publikumslieblinge“, nicht zu viele Balladen, einige Songs die es wieder neu zu entdecken gab da sie eben nicht die Reisser der jeweiligen Platte waren aber trotzdem sehr gut sind. Dazwischen immer wieder richtig fette kurze Zwischenspiele. Die ganze Show war zu perfekt inszeniert und die Jungs haben sich zu gut verstanden um davon ausgehen zu können das diese Riffs gejamt waren, es kam aber spontan genug herüber um nicht an eine Inszenierung denken zu müssen!  Gut anzuhören war es auch alles, ganz klarer Sound! Ein wenig Feedback der gegenüberliegenden Wand aber alles in Grenzen! Da versteht jemand seinen Job oder der flächige Sound von MUSE hat einfach jedes Echo vernichtet… oder die Laser waren es.

In der Zugabe dann erst mein bereits mehrfach gebloggter Liebling: Knights of Cydonia! Die Halle tobte! Wie gerne hätte ich ne Innenraumkarte gehabt! Während der Bridge hat sich sogar ein kreisrunder Braveheart gebildet! Ich meine wie geil ist das denn bitte bei dem Song?? *schwärm*

Und dann war es plötzlich vorbei!

Nicht mal 90 Minuten würde ich sagen. Um und bei 21 Uhr gestartet und um 22.30 Uhr, kam das hässliche Licht wieder. Um 23 Uhr wurden wir dann herauskomplimentiert. Zu dem Zeitpunkt war der Innenraum bereits geräumt, der halbe Boden gesäubert und die Bühne zu 50% abgebaut! Die Band wahrscheinlich schon im Bus oder Hotel, die Instrumente, das Licht alles verpackt. Das nenne ich mal Effizienz!

MUSE2009 - 87

Mein Fazit: auch auf den ungeliebten Sitzplätzen ein echtes Ereignis! Eine tolle Band die Live nichts von seiner musikalischen Präsenz und visuellen Stärke einbüsst und sich sehr viel Mühe für eine perfekte Bühnenshow gibt – ohne dabei den Anschein zu geben alles sei Einstudiert und sie spulen ihr Programm herunter – dem ist wahrlich nicht so!

Wenn ihr die Chance habt: GEHT HIN!

Die nächsten Termine in der näheren Umgebung sind:

12.11.2009 – London, O2 Arena
13.11.2009 – London, O2 Arena
16.11.2009 – Köln LANXESS Arena
18.11.2009 – Zürich, Hallenstadion
20.11.2009 – München Olympiahalle

p.s. und kann mir jemand mal erklären warum die Bilder welche ich einzelnd gepostet habe auch automatisch an die Galerie mit ran gehängt werden?? (WordPress- oder Andre-Fail?)

The Knights of Cydonia live in Hamburg!

© by MUSE.mu

Endlich mal wieder ein wirklich lohnendswertes Konzert in Hamburg, eine sensationelle Band welche ich bereits seit ihrem Debut 1999 (Showbiz) bzw. seit der dritten Single dem göttlichen „Muscle Museum“ regelmäßig höre. Zudem eine Band welche sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Instanz des Stadion-Rocks entwickelt hat.

Ich erwarte eine wahnsinnige Lightshow, ein erinnerungswürdiges Konzert. Leider, leider heißt die Location ColorLineArena. Sicher nicht die erste Wahl für Fans in Hamburg, für MUSE aber sicherlich die einzig Vernünftige Größenordnung! Ich denke das sie den Laden voll machen. Voll rocken. Und freue mich ziemlich auf die Show!

MUSE haben unendlich viele geniale Songs, doch der Knaller ist für mich immer noch, die ebenfalls dritte Single aus ihrem 2006er ALbum „Black Holes and Revelations“:

KNIGHTS OF CYDONIA!

Ganz ehrlich, die Bridge dieses Songs würde mich dazu bringen von den Toten wieder aufzuerstehen! Ab 3:38 bauen die Jungs eine in meinen Ohren so sensationelle Spannung auf die sich dann in 4:32 entlädt. Wer da noch sitzen bleibt ist schon vergammelt! 😉

Für 8-Bit-Minimalisten und Konsolen-Nerds habe ich zudem hier noch eine verdammt coole Variation des Songs entdeckt! Zieht Euch das mal rein!

Kleines Schmankerl am Rande: eben konnte ich THE HORRORS als Vorband ausmachen. Das ist natürlich noch mal richtig geil!